Was ist die BAGüS?

Die Bundesarbeitsgemeinschaft der überörtlichen Träger der Sozialhilfe (BAGüS) ist ein freiwilliger Zusammenschluss aller 23 überörtlichen Träger der Sozialhilfe in Deutschland.

Je nach Landesrecht sind überörtliche Träger der Sozialhilfe entweder die Bundesländer selbst oder höhere Kommunalverbände wie etwa die Landschaftsverbände Westfalen-Lippe (LWL) und Rheinland (LVR), der Landeswohlfahrtsverband Hessen oder der Kommunale Sozialverband Sachsen. Die Aufgaben dieser überörtlichen Sozialhilfeträger sind im Wesentlichen im Sozialgesetzbuch (SGB) geregelt, vor allem im SGB XII und SGB IX.

 

Ziele

Ziele der BAGüS-Mitglieder sind die gleichberechtigte Teilhabe von Menschen mit Behinderung am gesellschaftlichen Leben und die Unterstützung von Menschen mit Pflegebedarf. Die BAGüS entwickelt dafür lebens- und praxisnahe Empfehlungen zur Umsetzung der Sozialgesetze und unterstützt damit eine einheitliche Rechtsanwendung in Deutschland.

Die BAGüS stellt ihr Wissen den zuständigen parlamentarischen Gremien, den Ministerien des Bundes und der Länder und kommunalen Entscheidungsträgern zur Verfügung. Sie arbeitet eng mit Fach- und Selbsthilfeverbänden, der Freien Wohlfahrtspflege und anderen Trägern von Einrichtungen und sozialen Diensten zusammen.

 

Aufgaben

Hauptsächlich sind die Mitglieder der BAGüS zuständig für Leistungen der Eingliederungshilfe und der Hilfe zur Pflege. Hinzu kommen Hilfen zur Überwindung besonderer sozialer Schwierigkeiten sowie Hilfen für Deutsche im Ausland.

Vor allem die Eingliederungshilfe und die Hilfe zur Pflege umfassen eine Vielzahl von Leistungsbereichen. Zu den wichtigsten zählen ...

 

... für Menschen mit Behinderung:

  • Leistungen zum Leben in den eigenen vier Wänden (Ambulant Betreutes Wohnen), in teilstationären sowie in stationären Wohnformen
  • vorschulische Förderung, vor allem in integrativen und heilpädagogischen Kindergärten
  • Leistungen zur Schulbildung
  • Hilfen, um Menschen mit Behinderung ein Studium zu ermöglichen oder zu erleichtern, etwa durch Tutoren für gehörlose oder Mobilitätshilfen für körperlich eingeschränkte Studenten
  • Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben, vor allem in Werkstätten für behinderte Menschen (WfbM) und Leistungen auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt im Rahmen von „Budgets für Arbeit“
  • Versorgung mit Hilfsmitteln, etwa Rollstühlen oder den jeweiligen Bedürfnissen angepassten Pkws

... für Menschen mit Pflegebedarf:

  • Pflege und Betreuung in teilstationären und stationären Pflegeeinrichtungen sowie ambulant, wenn die Leistungen der Pflegeversicherung nicht ausreichen

Kontakt

Bundesarbeitsgemeinschaft der überörtlichen Träger der Sozialhilfe (BAGüS)

 

Geschäftsstelle
Warendorfer Straße 26 - 28 (Eingang Friedensstraße 2)
48133 Münster

 

Telefon: 0251 591-6531
Fax: 0251 591 714901

 

E-Mail: bag@lwl.org

Matthias Münning

Vorsitzender

Sozialdezernent Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL)

Telefon: 0251 591-237
E-Mail: matthias.muenning@lwl.org

mehr zu Matthias Münning

Matthias Krömer

Geschäftsführer

Themen v. a. Schulische Berufsausbildung und Teilhabe am Arbeitsleben sowie Altenhilfe und Pflege

Telefon: 0251 591-6530
E-Mail: matthias.kroemer@lwl.org

Carsten Mertins

Geschäftsführer

Themen v. a. Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft, Betreuungsangelegenheiten und Benchmarking.

Telefon: 0251 591-6542
E-Mail: carsten.mertins@lwl.org