Verbundprojekt des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe und des Landschaftsverbandes Rheinland

TexLL - Trennung existenzsichernde Leistungen/Fachleistungen - neue Leistungsstruktur

In NRW sind die beiden Landschaftsverbände gemeinsam mit 53 Kreisen und kreisfreien Städten verantwortlich. Gemeinsam mit den Leistungserbringern unter Beteiligung der Verbände der Menschen mit Behinderungen wird an der Umsetzung gearbeitet. In acht Piloteinrichtungen wird ein neues Leistungskonzept entwickelt, überprüft und verbessert.

Alle Beteiligten arbeiten eng mit einem sehr hohen Engagement zusammen und sind optimistisch, das Ziel zu erreichen.

Die Landschaftsverbände haben Informationsschreiben an die Leistungsberechtigten und die Leistungserbringer heutiger stationärer Einrichtungen der Behindertenhilfe erarbeitet, um den großen Unsicherheiten — die mit dem Thema "Trennung" verbunden sind — entgegenzutreten. Die Informationssschreiben sollen die Adressaten auf den wichtigen Systemwechsel ab dem 1. Januar 2020 vorbreiten. Das Schreiben an die Leistungsberechtigten ist auch in leichter Sprache verfasst worden.


Weitere Informationen zum Modellprojekt zum Download im PDF-Format